Kontakt
Solarpark auf ehemaligem Militärgelände in Xanten STEAG Solar Energy Solutions

Vom Militärgelände zum Solarpark

Ehemalige Raketenabschussbasis in Xanten dank 10.000 Solarmodulen sinnvoll genutzt

 

Die ersten Sonnenstrahlen des Jahres kämpfen sich durch die Wolkendecke und tauchen das stillgelegte Gelände der ehemaligen Raketenabschussbasis in Xanten in ein magisches Licht. Langsam erobert sich die Natur die seit über 50 Jahren leerstehenden Türme und Gebäude zurück. Die Sonnenkraft bewirkt aber nicht nur für die Pflanzen Wunder, sondern auch für die fast 10.000 Solarmodule, die SENS in den letzten drei Monaten auf der ehemaligen Raketenabschussbasis errichtet und in Betrieb genommen hat. So wurde eine Fläche, die im Kalten Krieg zur Konfliktaustragung diente, zu einem Ort, an dem mithilfe der Sonne jährlich ca. 4.440 MWh saubere Energie produziert wird.

Solarpark aus fast 10.000 Modulen

Seit Baubeginn im Oktober 2021 hat SENS, mit Unterstützung der SOL IN ONE GmbH, fast 10.000 Module auf der ehemaligen Raketenabschussbasis in Xanten montiert. Ende des Jahres wurde der Park mechanisch fertiggestellt und ist nun am lokalen Netz angeschlossen und in Betrieb genommen worden. Somit stehen der Region am Niederrhein in Nordrhein-Westfalen ca. 4.440 MWh grüner Strom im Jahr zur Verfügung, den der Solarpark mithilfe der Sonnenkraft erzeugt. Erreicht wird dies durch die Gesamtleistung von 4,35 MWp des PV-Parks.

Schlüsselfertige EPC-Lösung für den Kunden

Der Solarpark in Xanten wurde für den Kunden ENNI Solar GmbH errichtet, welcher nun von einer schlüsselfertigen Solaranlage profitiert. Die Gesellschaft ist eine hundertprozentige Tochter der ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH und bündelt Photovoltaikanlagen, um die regenerative Energieerzeugung voranzutreiben.

Mit der PV-Anlage von SENS in Nordrhein-Westfalen kann der Kunde somit weitere 4,35 MWp in sein Portfolio aufnehmen und sorgt durch sein Engagement für eine CO2-Reduktion von über 1.625 Tonnen jährlich in der westlichen Region Deutschlands.

Brachliegendes Gelände sinnvoll nutzen

Die ehemalige Raketenabschussbasis ist der ideale Ort, um mithilfe einer PV-Anlage Solarenergie zu erzeugen. Denn derartige Gelände, die seit Jahren stillstehen, da sie keine ertragreiche Fläche für die Landwirtschaft darstellen, können somit sinnvoll genutzt werden. Durch das Bestehen des Solarparks in den nächsten 20 bis 30 Jahren kann sich die Fläche der ehemaligen Raketenabschussbasis weiter erholen und bietet Platz für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, die dort ungestört leben können. So wird das Gelände mithilfe der Solarmodule in zweierlei Hinsicht sinnvoll umfunktioniert: zum einen zur Erzeugung erneuerbarer Energie und zum anderen zur Förderung der Biodiversität.

 

Bild: Uwe Hennemeier (SENS)