Kontakt

SENS ist ein Great Place to Work

SENS erhält Auszeichnung als Great Place to Work-Arbeitgeber


Früh morgens, wenn die Sonnenstrahlen in das verglaste, moderne Bürogebäude fallen, beginnt der Arbeitstag für die SENSineers in Würzburg. Das internationale Umfeld mit immer wieder neuen Zielen, Märkten und Herausforderungen kann nur mit Leidenschaft und Teamgeist gemeistert werden. Umso wichtiger ist es, für Rahmenbedingungen zu sorgen, welche die Zufriedenheit der Mitarbeitenden erhöhen. Doch was zeichnet eigentlich einen guten Arbeitsplatz aus? Dieser Frage nahmen sich Janina Schaub, Head of Human Resources, und ihr Team gemeinsam mit dem internationalen Forschungs- und Beratungsinstitut „Great Place to Work“ an.

Das Great Place to Work Modell

Great Place to Work unterstützt in rund 60 Ländern Unternehmen dabei ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Ziel ist es die Gesamtzufriedenheit zu erhöhen, um Themen wie Mitarbeiterfluktuation und Krankheitstagen entgegenzuwirken.

Das Institut Great Place to Work führt hierzu anonyme Mitarbeiterbefragungen durch, auf deren Basis Zertifizierungen vergeben werden. Jedes Jahr werden darüber hinaus besonders exzellente Arbeitgeber für ihre Leistung ausgezeichnet.

Im Zentrum der Mitarbeiterbefragung steht die Messung von fünf Dimensionen, darunter Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist, welche die Mitarbeitenden anhand von Aussagen in fünf Kategorien einstufen. Neben der Befragung hat man auch die Möglichkeit, mit den Ergebnissen an einem Arbeitgeber-Benchmark teilzunehmen. Es handelt sich bei der Great Place to Work Umfrage um eine bundesweite Initiative, bei der jedes Jahr mehr als 600 Unternehmen aller Größenordnungen mitmachen.

Ergebnis: SENS ist ein sehr guter Arbeitgeber

In diesem Jahr war auch SENS dabei. Im Juni und Juli fanden eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden sowie eine Befragung des Managements zu Maßnahmen der Personalarbeit statt. Die Teilnahmequote der Umfrage lag bei erfreulichen 81 %. Im Anschluss wurden die Ergebnisse im ersten sogenannten Gesamthausbericht mit den Arbeitgebern verglichen, die "gut" abgeschnitten haben. Dabei beschreibt das "gut" Organisationen, die zu den besten 40 % aller Arbeitgebern gehören. Der zweite Gesamthausbericht vergleicht die Ergebnisse von SENS mit Arbeitgebern, die "exzellent" abgeschnitten haben. Das sind alle Organisationen, die zu den besten 5 % aller Arbeitgebern gehören.

SENS hat insgesamt mit dem Ergebnis "sehr gut" abgeschlossen. In dieser Kategorie liegen alle Arbeitgeber, die eine Gesamt-Zufriedenheit von 72 % - 86 % erreicht haben. SENS hat insgesamt mit einer Zufriedenheit von 86 % abgeschlossen und ist somit nur einen Prozentpunkt von den besten 5 % aller Arbeitergebern entfernt.

SENSational Place to Work

„Ich möchte mich hiermit nochmal bei allen Mitarbeitenden bedanken, die teilgenommen haben! Unser Ziel war es, ein Gesamtüberblick über die Zufriedenheit bei SENS zu gewinnen. Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis, aber: Wir wollen natürlich noch besser werden und, dass aus Great Place to Work für alle ein SENSational Place to Work wird!“, resümiert Janina Schaub, Head of Human Resources. Auch Geschäftsführer André Kremer zeigt sich erfreut: „SENS ist nicht nur eine Arbeitgebermarke, sondern eine Haltung. Wir verkaufen „good energy“ in Form von unseren Solarlösungen, leben diese aber auch im täglichen Miteinander. Mich freut es besonders, dass es uns gelungen ist, unseren besonderen SENS-Spirit trotz des schnellen Wachstums und den erschwerten Bedingungen unter Corona beizubehalten. Unser Team wächst stetig, wir sind uns aber gleichzeitig darüber bewusst, dass es der persönliche Charakter, die Leidenschaft und der Teamgeist sind, die uns ausmachen und die wir auch in Zukunft beibehalten wollen.“

 

Bild:  Dominik Marx