Arbeiten auf der Sonnenseite

GILDEMEISTER energy solutions (seit Juli 2019: SENS) erhält Auszeichnung als Top-Arbeitgeber

Ein positives Arbeitsklima, beste Arbeitsbedingungen und ein attraktives Arbeitsumfeld: Kriterien für einen Top-Arbeitgeber. Und gleichzeitig Kriterien, die der in Würzburg ansässige PV-Dienstleister GILDEMEISTER energy solutions, inzwischen agierend als STEAG Solar Energy Solutions (SENS), mit Bravour erfüllt. Den offiziellen Beleg dafür gibt es seit Freitag: Im Rahmen einer großen Preisverleihung in Berlin wurde das Unternehmen mit dem Siegel „Top-Arbeitgeber“ im Mittelstand ausgezeichnet. Den Preis durften Geschäftsführer André Kremer und Personalleiter Frank Surmacz aus den Händen von Bundeswirtschaftsminister a.D. Wolfang Clement entgegennehmen.

Im Rahmen einer repräsentativen, anonymen Umfrage waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Würzburg um Ihre Meinung gebeten worden. Das Feedback der empirischen Untersuchung wurde durch das Institut für Personalmanagement an der Universität St. Gallen ausgewertet. Abgefragt wurden unter anderem die Themengebiete Führung & Vision, Mitarbeiterentwicklung – und Perspektive, Familienorientierung und Demografie sowie Kultur und Kommunikation.

Alles Themen, die für Geschäftsführer André Kremer hohe Relevanz haben: „Wir wollen unserem Team beste Rahmenbedingungen bieten, denn wir sind uns darüber bewusst, dass unser Erfolg in Zukunft mehr denn je von der Motivation, dem Engagement und der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abhängen wird. Wir müssen uns auf die Arbeitswelt von morgen einstellen und gerade als mittelständisch geprägtes Unternehmen im Kampf um die besten Talente bestehen.“

Aspekte wie modern ausgestattete Arbeitsplätze, Zusatzleistungen wie eine Betriebsrente und steuerfreie Zuschüsse sowie eine individuelle gestaltbare Vertrauensarbeitszeit und Homeoffice-Regelungen bilden dabei nur einen Teil der Mitarbeiter-Benefits. Es gibt außerdem eine eigene Betriebsköchin, die mittags für die nötige Stärkung sorgt und seit rund zwei Jahren hat man im Betrieb ein umfangreiches Gesundheitsmanagement installiert, das sich um regelmäßige Sportangebote, Yoga-Kurse, Massagen am Arbeitsplatz und sogar ganze Aktionstage kümmert. Prävention, Sport und Stressmanagement sollen einen Ausgleich schaffen zum anspruchsvollen Projektgeschäft: „Wir sind leistungsorientiert, legen aber auch viel Wert auf eine positive, familiäre Arbeitsatmosphäre und vergessen nicht den Spaß an der Arbeit“, fasst Personalleiter Frank Surmacz die besondere Firmenkultur zusammen.

Teamarbeit heißt dabei das Zauberwort. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten interdisziplinär und über Kontinente hinweg zusammen. Für Geschäftsführer André Kremer ist das Thema Eigenverantwortung ein Kernpunkt des Erfolgsrezepts: „Wir vertrauen unserem Team, geben viel Gestaltungsspielraum und leben eine offene Fehlerkultur“. Die flach gestalteten Hierarchien und die gelebte Leidenschaft ermöglichen es im schnelllebigen Projektgeschäft agil zu bleiben.

Die Personalpolitik der Würzburger zeichnet sich im Gegensatz dazu durch Beständigkeit aus. So legt man großen Wert darauf, Mitarbeiter dauerhaft ans Unternehmen zu binden. Einsteigern werden Mentoren aus der Führungsebene zur Seite gestellt, Weiterbildungen werden gefördert und die globale Ausrichtung schafft Entwicklungsmöglichkeiten im internationalen Umfeld.  Nachhaltigkeit zeichnet nicht nur die Produkte des Energiespezialisten aus, sie ist auch wichtiges Kriterium im Umgang mit den eigenen Leuten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Auszeichnung entgegennehmen dürfen und unsere Personalpolitik auf diese Weise in sichtbarer Form Früchte trägt“, erklärt Kremer am Freitag in Berlin.

GILDEMEISTER energy services Italia

Fotos: zeag GmbH, Pascal Seidel

Deutsch
English Deutsch