PID-Effekt

PID-Effekt:

Bei der potentialinduzierten Degradation (PID) handelt es sich um eine Form der Degradation – Degradation meint dauerhaftes oder temporäres Absinken des Wirkungsgrades – bei Solarzellen, deren Ursache in den hohen Systemspannungen liegt. Es kann zu einer entsprechend hohen negativen Spannung zwischen den Zellen des PV-Moduls und dem aus Sicherheitsgründen geerdeten Aluminiumrahmen kommen, wenn die Module im Betrieb ein negatives Potenzial gegen Erde haben. So kann es vorkommen, dass sich Elektronen aus den im PV-Modul verwendeten Materialien lösen, diesem elektrischen Feld folgen und schließlich über den geerdeten Aluminiumrahmen abfließen.
Das Ergebnis ist eine zunehmende Aufladung (Polarisation) des Moduls. Der PID-Effekt ist grundsätzlich reversibel und durch bestimmte Maßnahmen von vornherein vermeidbar. Die Serviceleistungen von GILDEMEISTER energy solutions beinhalten den Schutz vor dem PID-Effekt beziehungsweise seine Wiederaufhebung.

Deutsch
English Deutsch