STEAG SENS entwickelt Großprojekt in Italien

Großprojekt SENS + KGAL Sizilien

Konzerntochter SENS entwickelt Photovoltaik-Großprojekt auf Sizilien

Die STEAG Solar Energy Solutions (SENS), das jüngste Tochterunternehmen des Essener STEAG- Konzerns, ist im Bereich erneuerbare Energien auf Wachstumskurs. Mit ihren Unterschriften besiegelten André Kremer, Geschäftsführer der SENS, und Matej Lednicky, Head of Transaction Management Infrastructure des Investment-Unternehmens KGAL Investment Management GmbH & Co. KG, am vergangenen Dienstag in Mailand ihre Zusammenarbeit in Italien. Auf Sizilien, der größten Insel im Mittelmeer, entwickelt die Projektgemeinschaft bis zu 440 Megawatt (MW) Freiflächen-Photovoltaik. Damit handelt es sich um das größte Projektvolumen, das die STEAG-Tochter mit Hauptsitz in Würzburg bisher realisiert hat. Die Anlagen decken damit rechnerisch den Strombedarf von mehr als 350.000 Haushalten mit CO2-frei produzierter Energie.

Bei dem Großprojekt handelt es sich um insgesamt sechs Solarparks auf Sizilien. In einem Umkreis von rund 40 Kilometern werden die Anlagen in den Provinzen Palermo und Trapani errichtet. Der Baustart des ersten Abschnitts ist für Ende 2020 geplant. „Mit diesem Großauftrag startet unsere jüngste Tochtergesellschaft durch. Unser Vertrauen in die Kompetenzen der SENS im Markt für Photovoltaikanlagen zahlt sich bereits nach kurzer Zeit der Zugehörigkeit zu STEAG aus.“, sagt Joachim Rumstadt, der Vorsitzende der Geschäftsführung der STEAG GmbH in Essen. Alle Parks sollen bis Ende 2021 durch die Errichtung eines neuen Umspannwerks direkt an das Netz der italienischen Netzbetreiber-Gesellschaft Terna angeschlossen werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für dieses anspruchsvolle Projekt in Italien mit der KGAL einen namhaften Partner und Investor gefunden haben“, sagt SENS-Geschäftsführer André Kremer. Für die SENS und das Investment-Unternehmen aus Grünwald bei München bildet die Projektwicklung in Sizilien einen weiteren Meilenstein in der langjährigen erfolgreichen Partnerschaft.

„Seit vielen Jahren vertrauen wir auf die Qualitäten der SENS – bei der Errichtung sowie bei Betrieb und Wartung unserer PV-Anlagen. Ich bin mir sicher, dass wir erneut vertrauensvoll und effizient zusammenarbeiten werden“, sagt KGAL-Manager Matej Lednicky. Neben der Realisierung mehrerer PV-Großanlagen in Italien betreut das italienische Service-Team der SENS bereits seit über zehn Jahren diverse Anlagen im Auftrag der KGAL als gesamtverantwortlicher Dienstleister.

Die SENS (vormals GILDEMEISTER energy solutions) steigt durch ihr Engagement in Sizilien erneut in das italienische Entwicklungs-Geschäft ein. Nach Gründung der Tochtergesellschaft im Jahr 2009 mit Standorten in Mailand und Lecce hatte die SENS bereits zahlreiche PV-Großprojekte entwickelt und realisiert. Heute zählt das Unternehmen in Italien zu einem der größten Anbieter von technischen Dienstleistungen für PV-Anlagen und bietet das umfassende Service-Spektrum landesweit mit eigenen Technikern an.

Die aktuell geplanten Anlagen mit einer Gesamtleistung von bis zu 440 MWp bilden nur den Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten: „Italien, Spanien und Deutschland sind für die SENS im Jahr 2020 die drei wichtigsten europäischen Märkte. Hier sehen wir enormes Potenzial – nicht nur aus Eigenentwicklungen.“, sagt Geschäftsführer André Kremer.

Deutsch
English Deutsch