Erfahrungsbericht

Luana Läpple Apprentice Office Management Specialist at SENS

Luana Läpple

Auszubildende Kauffrau für Büromanagement

Bisheriger Werdegang: Vom Studium zur Ausbildung

Nachdem ich 2018 mein Abitur in Baden-Württemberg absolviert hatte, war es mein Wunsch, Rechtswissenschaften in Würzburg zu studieren. Deshalb zog ich direkt nach dem Abitur dorthin. Nach ein paar Monaten merkte ich leider, dass mir das Studium nicht zusagte, da mir die Themen teilweise doch zu trocken waren. Auf der Suche nach anderen interessanten Studiengängen bin ich auf International Economics an der Universität Tübingen gestoßen, was ich zwei Semester lang studierte. Das Studium gefiel mir schon, jedoch fehlte mir der Praxisbezug. Dies war einer der Gründe, mein Studium zu beenden und mich für eine Ausbildung zu entscheiden. Ich fand das Berufsbild der Kauffrau für Büromanagement sehr interessant, da man nach der Ausbildung in vielen Abteilungen einsetzbar ist und somit das potentielle Aufgabengebiet vielseitig ist. Mir hatte Würzburg in meiner Studienzeit so gut gefallen, dass ich mich am Hauptstandort der STEAG SENS um einen Ausbildungsplatz bewarb. Und was soll ich sagen, das war meine bisher beste Entscheidung.

Berufsschule und Arbeit: Flexibel vereinbar

Ich besuche derzeit zweimal wöchentlich die Berufsschule in Würzburg. Montags haben wir ganztägig Unterricht und freitags nur einen halben Tag. Da allen Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten zustehen, ist es mir gut möglich, Berufsschule und Arbeit zu kombinieren. Die Unterrichtsfächer sind interessant und an der Praxis im Ausbildungsbetrieb angelehnt, weshalb das Gelernte gut anwendbar ist.

Vorteile: Verantwortung von Anfang an

Für mich persönlich stellen die flexiblen Arbeitszeiten einen großen Vorteil dar, denn dadurch kann ich an Tagen, an denen ich noch Hausaufgaben erledigen oder lernen muss, meine Arbeitszeit entsprechend anpassen. Auch wir Auszubildenden haben die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und wir profitieren von kurzen Entscheidungswegen. Vielseitige und interessante Aufgaben geben mir die Möglichkeit, jeden Tag Neues dazuzulernen und ein Stück zu wachsen.

Arbeitsumfeld: Offenes Ohr für alle

Das Arbeitsumfeld ist sehr modern und mit allen gängigen Arbeitsmitteln ausgestattet. Zudem sind alle Mitarbeiter*innen sehr offen und freundlich, sodass auch auf dem Gang oder in der Küche oftmals ein Plausch gehalten wird. Wenn Probleme oder Sorgen bezüglich der Arbeit oder Berufsschule auftauchen sollten, hat die Ausbildungsleitung immer ein offenes Ohr für uns und es wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht. Als Auszubildende*r wird man nicht allein gelassen und es wird stets danach gestrebt, den Arbeitsalltag besser zu gestalten!

Alle Erfahrungsberichte
Deutsch
English Deutsch