Kontakt
SENS ist der neue Top-Sponsor der Würzburger Kickers und errichtet eine PV-Dachanlage auf deren Geschäftsstelle

Das Runde muss ins Eckige

Als Top-Sponsor und Projektpartner realisiert SENS eine PV-Dachanlage auf dem Dach der Geschäftsstelle der Würzburger Kickers


Endlich wieder Stadionatmosphäre: Ende Juli starteten die Würzburger Kickers in die neue Fußball-Saison. Beim ersten Heimspiel war unter den Zuschauern im Würzburger Stadion am Dalle auch André Kremer, Managing Director bei SENS. Als neuer Top-Sponsor unterstützen die Solar-Experten den Verein unter anderem bei seinem Ziel, klimaneutral zu werden. Denn auf dem Dach der Geschäftsstelle der Kickers wird eine PV-Dachanlage von SENS errichtet.

Startschuss gefallen

Seit dem 21. Juli 2021 ist es offiziell: SENS ist neuer Top-Sponsor der Würzburger Kickers. Zum Start der Zusammenarbeit der beiden in Würzburg ansässigen Organisationen haben Christian Jäger, neuer Vorstandsvorsitzender des FWK und Matthias Wolbert, Leiter des Bereichs Sponsoring und Events bei FWK, die Solar-Experten in ihrem Hauptsitz in Würzburg besucht. Nur die Tatsache, dass das Treffen auf der Dachterrasse des Firmengebäudes stattfand hinderte die Beteiligten des Fototermins daran, ein kleines Wettschießen zu veranstalten.

Auch Janina Schaub, Head of Human Resources bei SENS, war bei der Vertragsübergabe dabei und freut sich über die Partnerschaft: „Unsere regionalen Wurzeln in Franken verbinden uns mit den Kickers. So wie der sportliche Erfolg der Kickers auf dem Zusammenspiel der Mannschaft basiert, funktioniert auch SENS nicht ohne ihre großartige Belegschaft. Aufgrund unseres stetigen Wachstums freuen wir uns daher immer über neue Teamplayer.“

PV-Dachanlage auf dem Kickers-Büro

SENS wird den Verein jedoch nicht nur als Top-Sponsor zur Seite stehen, sondern auch als Projektpartner beim Bau einer PV-Dachanlage auf der Geschäftsstelle des Fußballvereins. Der Bau der Anlage ist ein wichtiger Schritt zum angestrebten Ziel der Kickers hin zur Klimaneutralität. Hierfür hat sich der Club auf die Suche nach Partnern mit Innovationskraft, Emotionalität und Qualität in der Region gemacht.

Und so kam SENS mit ins Spiel und ist nun mit der Errichtung einer 47 kWp Dachanlage beauftragt worden. Mit einer Gesamtstromerzeugung von 44.481 kWh pro Jahr soll die PV-Anlage für den Eigenbedarf des Bürogebäudes genutzt werden. Hierdurch können die Kohlendioxid-Emissionen zukünftig um circa 24 Tonnen reduziert werden, was einen wichtigen Schritt Richtung CO2-Neutralität der Kickers bedeutet. Das Team von Moritz Wickert, Head of Energy Systems bei SENS, ist bereits mitten in der Planung des Projekts: „In den letzten Wochen sind bereits die ersten Pläne für die PV-Dachanlage entstanden. Wir freuen uns, dass es schon bald mit der Umsetzung losgehen kann und wir zum nachhaltigen Erfolg der Kickers beitragen.“

In eine nachhaltige Zukunft

„Wir als FC Würzburger Kickers wollen unseren Teil zu einer nachhaltigeren Nutzung von Ressourcen beitragen und dem Schutz des Klimas und unserer Erde eine größere Rolle zukommen lassen“, erklärt Christian Jäger, Vorstandsvorsitzender des FWK. „Die STEAG Solar Energy Solutions GmbH ist Vorreiter im Bereich der Erneuerbaren Energien und wird uns auf dem Weg Richtung Klimaneutralität begleiten. Mit einem weltweit agierenden und visionären Unternehmen wie SENS zu kooperieren, freut uns sehr.“

Die beiden Partner sind sich sicher: sie haben eine spannende, gemeinsame Zukunft vor sich. „Mit den Würzburger Kickers haben wir einen regionalen Partner gefunden, der uns sehr ähnlich ist: unkompliziert, persönlich und voller Teamgeist,“ so André Kremer, „und wer weiß, vielleicht wird es auch bald zu dem ein oder anderen sportlichen Aufeinandertreffen kommen, ich mache mich schon mal warm!“, warnt der Geschäftsführer mit einem Lachen vor.

SENS wünscht den Kickers viel Erfolg für die neue Saison und wird die Rothosen bei den Heimspielen tatkräftig anfeuern.

 

Bildunterschrift: (v.l.) Matthias Wolbert (FWK), André Kremer (SENS), Christian Jäger (FWK), Janina Schaub (SENS), Moritz Wickert (SENS)
Bild: Annalena Henning